Drucken

Pflegehinweise Daunen

Pflegehinweise Daunen

 

Waschen und Trocknen der Winterjacke mit Füllung DAUNEN und THINSULATE

App

Eine Daunenjacke benötigt im Wasser Platz. Wenn Sie eine Waschmaschine benutzen, dann waschen Sie keine weiteren Textilien mit. Wenn Sie die Jacke per Hand waschen, greifen Sie auf eine ausreichend große Wanne mit reichlich Wasser zurück. Nehmen Sie vor allem ein spezielles "Daunenwaschmittel", denn Daunen vertragen keinen Weichspüler und leider ist vielen normalgängigen Waschmitteln ein Weichspüleranteil zugesetzt.

Nach dem Waschen sollten Sie die Daunenjacke gut ausspülen, damit jeder Waschmittelrest entfernt wird. Drücken Sie anschließend das Spülwasser gut aus. Da die Daunen recht schnell verkleben, dürfen Sie sie auf keinen Fall wringen. Beschränken Sie sich darauf, die Daunenjacke nur gut auszudrücken.

Aus dem Trockner-Vorgang ist bekannt, die Daunenjacke mit Tennisbällen zu trocknen. Dennoch sollten Sie bereits dem Waschgang in der Waschmaschine zwei bis drei Tennisbälle zugeben, um die Daunen so locker wie möglich zu erhalten. Waschen Sie stärker verschmutzte Stellen, wie z. B. Kragen, Saum und Ärmelbund, mit einem Daunen- oder Wollwaschmittel vor. Verwenden Sie nicht zu viel Waschmittel. Stellen Sie in jedem Fall den Schonwaschgang bei 30 °C ein.

Nach dem Waschen der Daunenjacke ist es wichtig, die Daunen schonend und gleichmäßig zu trocknen, damit sich alle Daunen wieder lockern und aufplustern können. Falls Sie den Trockner benutzen, sollten Sie diesen nicht heißer als 40 °C einstellen. Auch in der Trocknertrommel benötigt Ihre Daunenjacke Platz. Deshalb auch hier keine weiteren Textilien hinzugeben.

Allerdings dürfen Sie nicht vergessen, drei bis vier trockene Tennisbälle in die Trommel mit hineinzugeben. Die Tennisbälle stoßen die Daunen während des Trockenvorgangs immer wieder an. Dadurch können sie sich nicht verkleben und werden wieder schön bauschig.

Wenn Sie keinen Trockner verwenden, wird der Trockenvorgang etwas aufwendiger, denn Sie müssen die Daunenjacke auf dem Wäscheständer ausbreiten und regelmäßig zwischenzeitlich gut aufschütteln. Das zwischenzeitliche Aufschütteln ist äußerst wichtig und sollte in nicht zu langen Zeitabständen immer wieder wiederholt werden.